Eismanufaktur Primavera

Liebe Gäste, im letzten Jahr haben wir uns viele Gedanken dazu gemacht, was wir in dieser Winterpause anstellen möchten. Und nachdem wir zähllos viele Ideen aufgeschrieben haben, haben wir uns dazu entschieden unsere Kühlsysteme effizienter zu Gestalten. Hätten wir unserem Vorhaben einen Titel geben müssen, würde es in die Richtung von Gelato trifft auf Regelungstechnik gehen. Nicht nur sind unsere Kühlschränke effizienter geworden, als umweltbewusste Eismanufaktur freuen wir uns insbesondere auch darüber, dass es uns gelungen ist den Stromverbrauch unserer Kühlsystem zu senken.

Um unser Kühlsystem upzugraden mussten wir unsere Kühlschränke erst komplett auseinander schrauben. Nachdem wir alle Teile unserer Kühlschränke sorgfältig von einander getrennt haben, mussten wir diese in neuer Konfiguration zusammenbauen. Dabei haben wir die Kühlaggregate an einer anderen, kühleren Stelle, aufgebaut um diese weniger auszulasten und bei gleichbleibender Kühlung weniger Verbrauch zu erzielen. Der zweite Teil unseres Upgrades war es, die Steuerung des Kühlschranks an unser bestehendes Regelungssystem anzuschließen. Durch die neu verbauten Sensoren und dem direkten Zugriff auf die Steuerung der Kühlschränke, können wir den Kühlvorgang präzise verfolgen und in sekundenschnelle anpassen. Dabei erreichen wir eine Präzision eines zehntel Grades.

Das ständige Verbessern unseres Gelatos und der dahinterliegenden Produktionsmethoden ist Teil unserer handwerklichen DNA. Die korrekte Kühlung des Gelatos trägt im wesentlichen zu seiner Qualität bei. Wird es zu lange gekühlt, so verhärtet es sich und ist nicht mehr angenehm cremig. Wird das Gelato nicht kalt genug, so festigt sich die Struktur nicht und es schmilzt schnell. Die korrekte Dauer und Temperatur der Kühlung erfordert viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Um nichts dem Zufall zu überlassen, haben wir uns dazu entschieden die Steuerung von einem Computer übernehmen zu lassen. In einem eigens dafür entwickelten Algorithmus werde diverse Parameter (wie Außentemperatur, Innentemperatur im Labor sowie hinter Theke, Luftfeuchtigkeit, Uhrzeit, Volumen des produzierten Gelato und weitere) ausgewertet und die optimale Kühlstrategie ermittelt.

Erste Versuchen haben gezeigt, dass die Effizienzsteigerung unserer Kühlsysteme zu funktionieren scheint. Nicht nur konnten wir die Konsistenz und Cremigkeit unseres Gelatos präziser bestimmen, auch verbraucht unser System weniger Strom dabei als vorher. Wir sind stolz darauf diesen Winter sowohl die ökologischen, technischen als auch qualitativen Aspekte unserer Gelatoproduktion verbessert zu haben. Auch wenn das Aufschrauben von Geräten, das Verlöten von Sensoren und das Programmieren von Steuerungstechnik uns Spaß macht, freuen wir uns auch darauf bald wieder Gelato herstellen zu können. Dafür möchten wir sie herzlich dazu einladen, wenn wir am 22. Januar, nächsten Dienstag also, unsere Türen wieder für Sie öffnen.

Bis dann,
Renato und Fiorella Venier